Museumsdesign

Farben, Formen, Schriften, Bilder, all dies sind Elemente die eine Ausstellung beleben, interessant machen und für Aufmerksamkeit sorgen. Darüber hinaus gehört es zu den wichtigen gestalterischen Aufgaben ein Leitsystem zu schaffen, dass den Besuchern gute Orientierung in den Ausstellungsräumen bietet.

 

Doch gehört zu einem guten Museum auch eine einheitliche Gestaltung aller Kommunikationsmittel und Produkte. Mit dem sogenannten Corporate Design soll in der Öffentlichkeit ein wiedererkennbares Erscheinungsbild geprägt werden.

 

Dazu gehört alles, was die visuelle Präsenz eines Museums ausmacht: Logo, Merchandising, Geschäftspapiere, Website und andere Werbemittel in gedruckter wie in digitaler Form, Architektur und Innenarchitektur. Ein durchgängiges Erscheinungsbild ist eben mehr als nur ein Symbol oder eine Farbe.

 

Die Herausvorderung beim Corporate Designs ist, Formen zu entwickeln, die, obwohl sie wiedererkennbar, eingängig und vertraut wirken müssen, auch lange Zeit frisch und zeitgemäß bleiben.