Messe Basel

 

Projekt:
Konzeption und Umsetzung der Ausstellung »how to swarm« in der Messe Basel

Projektphase:
September 2010 – September 2011


Das Institut HyperWerk, das zur Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel gehört, ist ein radikales Experiment. Es ist einer der wenigen Freiräume in unserer Gesellschaft, wo experimentelles Denken und Handeln möglich ist und gefördert wird. Es ist jener Ort, an dem man sich mit seinen Visionen und Ideen verwirklichen kann.
Das schwer Fassbare liegt im Kern der Auffassung von interdisziplinärem und vielschichtigem Arbeiten, Experimentierfreude und Weitsicht. Die konsequente Offenheit und Reaktionsbereitschaft gegenüber Veränderungen, medialen Entwicklungen und neu entstehenden Arbeitsfeldern trägt zu der Unschärfe bei, bestätigt aber im Gegenzug auch wiederum die Herangehensweise.
Herausforderung:
Wie lässt sich die bewegliche Identität von HyperWerk durch eine modulare und nachhaltige Ausstellung darstellen?
Umsetzung:
Ausstellungsinhalte
> Einführungstexte zum Institut, zum Studiengang und zur Jahresthematik »how to swarm«.
> Topographie zum Institut-Organismus
> Film über die Inhalte des Studiums
> Interview-Filme mit Studierenden
> Fotografien von inszenierten Schwarminstallationen

Mobiliar:
> Vier verschiedene, zu wählende Steckmodule als Präsentationsmöbel
> Vier Meter hohes Eingangstor
> Lounge mit Bar und Sitzmöbel
> Tischtennistische als spielerisches Schwarmerlebnis

Lichtkonzept
> Von der Decke hängende, eigens für diese Ausstellung entworfene Lampen
> Unterbodenlampen mit
pulsierenden Schwarmbewegungen

 

< REFERENZEN